Newsletter

Staatliche Antikensammlungen München:

Ausstellung "Hund, Katze, Maus. Tiere in Alltag und Mythos"

- bis zum 10. Januar 2021.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

https://www.antike-am-koenigsplatz.mwn.de/index.php/de/ihr-besuch

altphilologen sachsen screenshot

DAV-Landesverband Sachsen mit neuer Website:

Der Landesverband Sachsen im DAV ist jetzt mit einem eigenen Webauftritt erreichbar. Unter www.altphilologen-sachsen.de/ findet man aktuelle Informationen zu Ereignissen, Veranstaltungen und Fortbildungen für Latein und Griechisch in Sachsen. Hinzu kommen unter anderem eine Liste mit Kontakten zu allen sächsischen Schulen, die Latein- und Griechischunterricht anbieten, Informationen zu den Studienmöglichkeiten der Klassischen Philologie in Sachsen, sowie ein Bereich, in dem einige der reichen digitalen Handschriftenschätze in sächsischen Bibliotheken vorgestellt werden. 

In Zukunft soll an dieser Stelle auch das Mitteilungsblatt des Verbandes, die Litterae Saxonicae, online publiziert werden. Die bisher erschienenen Hefte stehen bereits jetzt als PDF-Dokumente zum Download zur Verfügung.


DAMALS.DE

Brunnen mit Jupitersäule entdeckt

Link: https://www.wissenschaft.de/geschichte-archaeologie/brunnen-mit-jupitersaeule-entdeckt/


THÜRINGER ALLGEMEINE/THÜRINGISCHE LANDESZEITUNG 

Ein Gothaer Lexikograph von Weltruf

Bezahlartikel über den 125. Todestag des Karl-Ernst Georges.

Link: https://www.thueringer-allgemeine.de/regionen/gotha/ein-gothaer-lexikograph-von-weltruf-id230172324.html

Liebe, verehrte DAV-Mitglieder,
sehr geehrte Freunde und Interessierte,           

die Mittsommervariante unseres nuntius assidue emittendus trägt ein wenig die Züge der derzeitigen Ereignisdichte in unserem Metier. Sehr interessant ist ungeachtet der Saison unser Interview mit Frau Prof. Dr. Meike Rühl über das von der Ausschreibung her besondere Profil ihres Arbeitsfeldes. Auch in Zukunft werden wir in gewissen Abständen Interviews zu Arbeitsgebieten oder besondere Forschungs- oder Lehrschwerpunkte zum Lesen anbieten. Weiterhin gibt es Neues zur Gräzistik in Marburg. Hierzu passend: Die Griechenland-Zeitung hat einen ganzseitigen Artikel über Griechisch in der Schule lanciert (Ausgabe 731 vom 24.06.2020). Wir wünschen Ihnen viel Freude mit der neuen Lektüre.

Falls Sie selbst eine Nachricht oder eine Ankündigung weitergeben möchten, können Sie sich an folgende E-Mail-Adresse wenden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Uns bleibt wie immer, Ihnen für Ihr Interesse zu danken und eine anregende Lektüre zu wünschen.

Für den DAV-Vorstand und die Beitragenden des Newsletters
Hartmut Loos, Prof. Dr. Ulrich Schmitzer sowie Dr. Anne Friedrich

Der DAV NRW lädt zu einer weiteren digitalen Fortbildung ein: 

Leistungsbewertung – Vorstellung und Diskussion des Duisburger  Modells

Mit Dr. Thomas Doepner, Marina Keip, Dr. Stephanie Kurczyk und als Gast Dr. Matthias Korn

Samstag, 12.09.20, 10.00-13.30 Uhr

Worum geht es überhaupt?

Der neue Kernlehrplan für das G9-Gymnasium in NRW setzt in Fragen der Leistungsbewertung von Klassenarbeiten neue Schwerpunkte und gibt zugleich den Fachkonferenzen viel Verantwortung in der Ausgestaltung. Hier setzt das Fortbildungsangebot des DAV an. Vorgestellt wird ein Modell zur Bewertung von Übersetzungsleistungen in Klassenarbeiten, das die innovativen Ansätze des Kernlehrplans mit bewährten Verfahren des Lateinunterrichtes verbindet („Duisburger Modell“). Dieses Modell wird vorgestellt und von den Teilnehmern erprobt. Der zweite Teil der Fortbildung ist die Diskussion um die Leistungsbewertung von Textverstehensleistungen im Lateinunterricht im größeren Kontext. Hier steht mit Dr. M. Korn ein unabhängiger Experte Rede und Antwort.

Wie melde ich mich an?

Bitte schicken Sie das beigelegte Anmeldeformular (Download PDF) ausgefüllt per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Welche Kosten entstehen mir?

Keine. Der DAV NRW freut sich allerdings über neue Mitglieder. https://davnrw.de/index.php?option=com_fabrik&view=form&fabrik=2&random=0&Itemid=4

Gräzistik auf neuen Wegen: Neuer B.A.-Studiengang in Marburg vereint Gräzistik mit Semitistik/Arabistik und Philosophie oder Amerikanistik und VWL

Seit dem letzten Wintersemester gibt es an der Philipps-Universität Marburg den neuen B.A.-Studiengang "Interdisziplinäre Literatur- und Kulturstudien". In dem 8-semestrigen B.A. werden drei Fächer (ein Hauptfach und zwei Nebenfächer) studiert. Dabei sind auch verschiedene innovative Kombinationen mit Griechisch möglich, zum einen die Kombination 'Orient-Antike-Studien', in der man Gräzistik, Semitistik/Arabistik und Philosophie verbindet, zum anderen der Schwerpunkt 'Amerika-Antike-Studien', in der die Gräzistik mit Amerikanistik und Volkswirtschaftslehre verbunden ist.

Die 'Orient-Antike-Studien' schlagen die Brücke zwischen der griechischen Welt der Antike und ihrem Einfluss auf das europäische Denken einerseits und ihrem Fortleben im Gebiet des Nahen Ostens andererseits. In den  'Amerika-Antike-Studien' verfolgen Studierende die Entwicklung ökonomischen Denkens von der Antike bis heute im europäischen und U.S.-amerikanischen Kulturraum.

Da der B.A.-Studiengang über 8 statt der üblichen 6 Semester läuft, bietet er auf der einen Seite genug Raum für die fachlichen Kompetenzen samt Spracherwerb, ohne auf  Module zu berufspraktischen Aspekten und Schlüsselkompetenzen etwa im Bereich der Digital Humanities verzichten zu müssen. Ein wesentliches Merkmal ist die Interdisziplinarität: Während in anderen B.A.-Studiengängen die Fächer eher separat studiert werden, wird hier in interdisziplinären Kolloquien der fachliche Austausch gezielt gesucht und gefördert. Dem kommt in besonderer Weise die Tatsache zugute, dass die  Studiengangsverantwortlichen auch außerhalb des Unterrichts in Forschungsprojekten zusammenarbeiten.

Wir denken, dass der Studiengang der Beschäftigung mit der griechischen Literatur und Philosophie neue Impulse geben kann. Er spricht junge Leute an, die sich für die antiken Texte und Ideen begeistern, aber kein rein philologisches Studium anstreben und sich auch eine weitere berufliche Perspektive eröffnen wollen. Wir würden uns freuen, wenn Sie mögliche Interessentinnen und Interessenten auf diesen neuen B.A.-Studiengang aufmerksam machen würden.

Nähere Informationen zum Studiengang finden Sie über die folgenden Links:

Informationen zur Gräzistik im B.A. Interdisziplinäre Literatur- und Kulturstudien (PDF)

https://www.uni-marburg.de/de/fb10/studium/studiengaenge/ba-ilk

Unterkategorien